Startseite

Shiatsu
Biodynamische Massage
Fußreflexzonentherapie

Burn-Out
Rückenschmerzen

Energetisches Heilen
ThetaHealing


Kontakt

Impressum
Datenschutz
Links

Shiatsu

.... oder
die Kunst des achtsamen Berührens

Shiatsu findet seinen Ursprung im Jahrtausende alten Wissen der Chinesischen Medizin über das Vorhandensein von Lebensenergie, Ki oder Chi genannt, die unseren Körper in Energieleitbahnen, sogenannten Meridianen durchströmt.

Diese Meridiane durchziehen unseren Körper wie ein Netz und versorgen jedes Organ/jede Zelle mit Lebensenergie.

Durch den alltäglichen Stress, traumatische Situationen, Verletzungen körperlicher oder psychischer Natur und das Nichtbeachten unserer Bedürfnisse und Herzenswünsche kann dieser natürliche Ki-Fluß gestört oder sogar blockiert werden. Auch dauerhaft ungesunde bzw. den Ansprüchen nicht angemessene Ernährung kann das energetische Gleichgewicht stören. Die Folgen reichen von "sich unwohl fühlen", konkreten Schmerzen in Muskeln, Knochen, Organen bis hin zu erheblichen Organstörungen.

Die besondere Kunst von Shiatsu besteht darin, den Menschen so zu berühren, dass die Lebensenergie dazu verleitet wird, sich zu bewegen. Der Shiatsupraktiker entwickelt dazu über viele Jahre ein sehr feines Gespür für körperlich-energetische Zustände und die Fähigkeit, Achtsamkeit und Weite während der Behandlung aufrecht zu erhalten. Die Informationen, die er bei der Berührung empfängt, setzt er um in eine Behandlung, die charakterisiert ist durch sanften Druck beider Hände in Kombination mit achtsamen Dehnungen und Rotationen der Arme und Beine sowie Hand-, Fuß- und Nackenmassagen. Dabei wird der gesamte Körper angesprochen.

Shiatsu provoziert keinen Schmerz.

Hier einige Beispiele, was Klienten nach Shiatsu- Behandlungen fühlen:

?"leicht" ?"belebtes Kribbeln im Körper" ?"spüre mich selbst besser "
?"bin mehr bei mir" ?"wohlig warm" ?"voller Tatendrang/kraftvoll"
?"deutliches Fließen an manchen Stellen"

Es kann zu Ausscheidungsreaktionen kommen, wie z.B. Durchfall oder Hautunreinheiten, was aber sehr selten ist, jedoch gibt es keine schmerzenden Glieder oder ähnliches an den folgenden Tagen, da Shiatsu nicht mit "Gewalt" an der verspannten Muskulatur herumknetet, sondern sanft die dort gehaltenen Energien mobilisiert. Durch dieses achtsame "Ansprechen" spannt der Körper nicht gegen, und so kann im Gegenteil, die belebende, aufklarende, kräftigende Wirkung anhalten.


Shiatsu ist eine wunderbare Begleitung im alltäglichen Leben. Meines Erachtens kann man jedes Mal, wenn man sich kraftlos, ausgelaugt, verwirrt oder in irgendeinem Zustand befindet, den man offensichtlich durch eigene Bemühungen wie Sport nicht mehr geklärt bekommt, zum Praktiker gehen. Die Energien kommen dann wieder ins Fliessen, bekommen einen Anschub/Impuls, und die Zustände verändern sich. Es wird Erkrankungen vorgebeugt.

Zu beachten ist jedoch, dass der Körper der Spiegel der Seele ist. Wenn also z.B. Schmerzen und Verspannungen in Bereichen immer wieder auftreten, so hat das einen seelischen Hintergrund, den es sich lohnt anzuschauen.

Hier noch einige Beispiele, bei denen Menschen durch Shiatsu gut geholfen werden konnte:

Schulterverspannung / Nackenschmerzen / Kreuzschmerzen, BurnOut - Syndrom, Müdigkeit, Verdauungsprobleme, Aufstoßen, Übelkeit, Menstruationsunregelmäßigkeiten, Kopfschmerzen und Migräne, Ängste und depressive Verstimmungen, auch speziell nachgeburtlich sowie begleitend in Umstellungsphasen wie in der Pubertät, Schwangerschaft, Klimakterium.

Shiatsu kann in jedem Alter wahrgenommen werden.



Mehr...

Zen-Shiatsu – Entspannung pur !

Das höre ich immer wieder. Die tiefe, schmerzfreie Beruehrung im Zen-Shiatsu bringt nicht nur das Energiesystem in Balance und beugt damit Erkrankungen vor, sondern bewirkt wahrlich tiefe Entspannung.
Weiterlesen...